Roadtrip planen

Ein Roadtrip ist die klassische Form der Rundreise. Wer möchte nicht wie bei Easy Rider, Thelma & Louise oder Born to be Wild ohne Ziel durch ein wunderschönes Land fahren. Nur ist man im allgemeinen weder auf der Flucht, noch hat man unbegrenzt Zeit. Daher kann die Planung eines 3 bis 4-wöchigen Roadtrips sinnvoll sein. Für mich ist einen Roadtrip zu planen die beste Freizeitbeschäftigung überhaupt. Sozusagen der erste Teil der Reise.

Hier gebe ich dir Tipps, um dir das Roadtrip planen zu erleichern und welche Ressourcen du verwenden kannst. Wie viel du am Ende wirklich planst und was du spontan machst, bleibt natürlich dir überlassen.

Achtung: Dieser Artikel ist hauptsächlich für Roadtrips mit dem Mietwagen geschrieben. Viele Punkte können auch für Camper-Rundreisen verwendet werden, aber bei einigen Punkten müssen dabei andere Dinge beachtet werden.

Das Reiseziel finden

Die Entscheidung für ein Reiseziel ist der erste Schritt zu deinem Roadtrip. Wenn du noch keine Vorstellung hast, dann solltest du dir folgende Fragen stellen:

1. Berge, Meer, Wüste, etc.?

2. Welches Klima sollte es sein? Tropen, gemäßigtes Klima (s. auch Reisezeit)

3. Willst du wandern, Tiere beobachten oder Städte besichtigen?

4. Wie weit willst du fliegen? Willst du überhaupt fliegen?

5. Möchtest du einen anderen Kulturkreis kennenlernen?

6. Kannst du nur zu einer bestimmten Zeit verreisen? Dann wirf bei der Auswahl deines Reiseziels auch einen Blick auf den nächsten Punkt. Reisezeit.

Inspiration findest du hier auf dem Blog zu Zielen in Peru, Namibia, Südafrika, Neuseeland, Australien, Vietnam,den Ländern Europas uvm.

Tipps um dein Reiseziel zu finden

  • Lies Reiseblogs oder Reisemagazine oder schau dir Reisereportagen an
  • Sprich mit Freunden über deren Reisen
  • Bevor du dich für ein Reiseziel entscheidest, wirf auch einen Blick auf die Seite des Auswärtigen Amts, ob man in dem Land als Reisender Auto fahren darf oder ob es Reisewarnungen gibt
  • Denke daran, dass es oft sinnvoller ist, nur einen Teil eines Landes zu bereisen

Roadtrip planen – Die richtige Reisezeit

Wenn du bei der Reisezeit flexibel bist, lohnt sich eine Recherche, welches für dein Reiseziel die optimale Reisezeit ist. Bist du bei der Zeit festgelegt, kannst du umgekehrt suchen, welches Land in dieser Zeit am besten zu bereisen ist.

Kriterien bei der Auswahl sind u.a. das Wetter (Tornadozeit, Monsun, Temperaturen), Nationale Feiertage, Ferienzeit in dem Land.

Manche Naturschauspiele sind Jahreszeitabhängig, Tierbeobachtungen sind oft nicht das ganze Jahr möglich (z.B. Wale, Jungtiere)

Tipps für die richtige Reisezeit

  • Allgemeine Wetterinfos für die ganze Welt gibt es hier: Beste Reisezeit
  • Ich empfehle hier, zu nicht ganz optimalen Zeiten zu fahren, z.B. Ende der Regenzeit. Oft ist das Wetter ok, aber es ist noch nicht so überlaufen.
  • Lokale Ferienzeiten sollte man meiden, denn dann sind auch die Einheimischen unterwegs
  • Religiöse Feste sollte man berücksichtigen, z.B. den Ramadan in moslimischen Ländern
  • Bei der Auswahl der optimalen Reisezeit können Reiseblogs weiterhelfen
  • Die Webseiten der Nationalparks sind oft sehr hilfreich
  • Viele Informationen findet man auch in guten Reiseführern

Roadtrip planen – Recherche

Nachdem Reiseziel und Reisezeit feststehen, kommt nun die intensive Recherche. Für mich der beste Teil der Planung. Bei der Auswahl deines Reiseziels und der Reisezeit sind dir bestimmt schon einige Dinge aufgefallen, die du während deines Roadtrips unternehmen, bzw. besuchen möchtest. Damit du das ganze noch verfeinern kannst, informiere dich, was es vor Ort sonst noch zu sehen und erleben gibt. Denn du hast ja nur begrenzt Zeit.

Recherche Tipps

  • Kaufe oder leihe dir 1-2 aktuelle Reiseführer und lese sie. Meine Favoriten sind Stefan Loose und Reise KnowHow
  • Lies Blogs, Reisezeitschriften, etc
  • Sprich mit Freunden, die schon einmal dort waren und laß dir Empfehlungen geben
  • Mach dir eine Liste der Dinge, die du sehen möchtest. Die Liste kann gerne ziemlich umfangreich sein
  • Ich markiere mir die entsprechenden Stellen im Reiseführer immer mit kleinen Fähnchen, dann finde ich sie später wieder
  • Markiere dir in deiner Liste die Dinge, die du unbedingt sehen möchtest.

Roadtrip – Selber fahren oder mit privatem Guide und Fahrer?

Der eine oder andere schüttelt wegen dieser Frage wahrscheinlich jetzt ungläubig den Kopf. Welche Frage, natürlich selber fahren. Ich sag dazu nur jein. In Ländern wie Neuseeland, Australien, USA oder Namibia bin ich als Selbstfahrer unterwegs gewesen. Hier ist das problemlos möglich. Auch Japan, Chile und Argentinien z.B. würde ich ohne weiteres im eigenen Mietwagen bereisen.

Anders sieht es allerdings in Ländern wie z.B. Peru, Bolivien oder Vietnam aus. Hier habe ich mich auch verschiedenen Gründen gegen einen Mietwagen entschieden und bin mit Fahrer und privatem Guide unterwegs gewesen. Sicherlich ist diese Variante teurer. Doch ich habe mich so wohler gefühlt, konnte trotz fehlender Sprachkenntnisse gut durch das Land reisen und das fahren in Hände geben, die an die örtlichen Fahrweisen und Straßenverhältnisse gewohnt sind. Wer unsicher ist und eine Alternative zu Gruppenreisen sucht, sollte über diese Alternative nachdenken.

Hier findest du weitergehende Artikel zur Recherche, um deinen Roadtrip zu planen

Roadtrip planen?

Roadtrip Planen oder einfach losfahren?

Perfekter USA Roadtrip

10 Tipps für den perfekten USA Roadtrip

Selbstfahrer in Namibia

Tipps für die Selbstfahrertour durch Namibia

 

Mietwagen- buchung

Wissenswertes für die Mietwagenbuchung

Alaska ohne Camping?

Alaska ohne Camping – geht das?

Nationalparks USA

10 schönsten Nationalparks im Westen der USA

Safari in Afrika

Wissenswertes für die erste Safari in Afrika

Air BnB

Wie funktioniert Air BnB

Namibia Roadtrip planen

Einen Roadtrip durch Namibia planen

Route für den Roadtrip planen

Anhand deiner Wunschliste solltest du nun deine Route wenigstens grob planen. Denk aber bei der Planung daran, daß weniger oft mehr ist. Du willst ja schließlich auch noch Zeit haben, die Dinge zu genießen. Versuche eine erste Route mit den Dingen zu planen, die dir am Wichtigsten sind. Evtl. liegen ja noch ein paar deiner anderen Ziele auf dem Weg.

Tipps - Route planen

  • Nutze Google Maps zur Routenplanung. So kannst du erkennen, wie weit die Tagesetappe ist.
  • Bei einigen Zielen, wie z.B. Namibia ist es sinnvoll eine klassische Straßenkarte zu verwenden, da Google Maps in diesen Ländern nicht immer hilfreich ist
  • Plane als Strecke nicht mehr als 300 km pro Tag ein, besser weniger. So hast du noch Luft für Umwege oder spontane Erlebnisse. Beachte dabei aber auch, wie die Straßenbeschaffenheit in dem jeweiligen Land ist. In Alaska sind die Straßen z.B. deutlich schlechter als im Rest der USA
  • Überlege, wo du länger als einen Tag bleiben möchtest.
  • Plane nicht zu viel! Lass dir genug Luft für spontane Entscheidungen

Routenvorschläge

Hier findest du die Routen meiner vergangen Roadtrips

USA LA bis Seattle

LA – San Francisco – Yosemite – Crater Lake – Seattle

Australien Südosten

Adelaide – Kangaroo Island – Melbourne – Seattle – Brisbane

Namibia - Botswana - Simbabwe

Windhoek – Fish River Canyon – Lüderitz – Sossusvlei – Svakopmund – Skeletton Coast – Caprivi – Victoria Falls – Botswana

USA Südwesten

LA – Joshua Tree – White Sands – Santa Fe – Las Vegas – San Francisco

 

Vietnam - Kambodscha

Saigon – Hoi An – Hue – Hanoi – Halong Bucht – Ninh Binh – Cuc Phuong – Hanoi

Peru - Bolivien - Chile - Argentinien

Lima – Arrequipa – Cusco – Machu Pichu – La Paz – Uyuni – Atacama – Santiago – Pataginien – Feuerland – Buenos Aires

Alaska

Denali – Kennicott – Kenai Fjord – Brooks Falls – San Francisco – LV

Neuseeland

Auckland – Northland – Coromandel – Tongariro – Wellington – Christchurch – Milford – Queenstown – Abel Tasman

Klassischer USA Roadtrip

LA – Death Valley – LV – Bryce Canyon – Grand Canyon – San Diego

Südafrika

Kapstadt – Garden Route – Addo – Hluhluwe Park – Krüger Park

Tipps für Unterwegs

Auch für die Vorbereitung kurz vor der Reise oder für unterwegs habe ich ein paar Tipps.

Weniger ist mehr

… oder packe nicht zu viel ein. Auch wenn ich selber meistens an diesem Tipp scheitere, so möchte ich ihn doch weitergeben. Denn nach jeder Reise zeigt sich, dass man einen Großteil der eingepackten Sachen nicht benötigt hat. Also lieber weniger einpacken. In den meisten Fällen kann man unterwegs waschen und man muss nicht auf jede Eventualität vorbereitet sein. Auch zieht man eh nur die Lieblingsklamotten an.

Gute Musik für lange Strecken

Typisch für einen Roadtrip ist das Fahren auf längeren Strecken und was paßt am besten dazu als gute Musik. Daher sollte man gut vorbereitet sein und eine Playlist auf das Handy laden. Ich versuche immer, eine Playlist zusammenzustellen, die zu der Landschaft paßt.

Damit nicht während der Fahrt der Strom ausgeht, solltest du dir einen USB-Adapter für den Zigarettenanzünder einpacken. Auch ein Kabel mit 3,5mm Klinkenstecker inkl. Adapter für das Handy ist sinnvoll, da es immer wieder passiert, das Mietwagen keine USB-Schnittstelle haben.

Hier sind nützliche Artikel für deine Roadtrips:

Vorbereitung Roadtrip Namibia

Das brauchst du für den Roadtrip durch Namibia

Restaurants auf Reisen

Ich verrate dir, wie du ein gutes Restaurant auf Reisen findest

Langstrecken- flug

So überstehst du einen Langstreckenflug

Fremdspachen lernen

Sprachen lernen für deinen Roadtrip

Tipps für dein Handgepäck

Das sollte in dein Handgepäck

Das Richtige Reisegepäck

Das richtige Reisegepäck