Das war 2015 – Mein persönlicher Rückblick

So langsam neigt sich das Jahr 2015 dem Ende entgegen und irgendwie wird man sentimental. Die Weihnachtstage sind vorbei, die Ruhe kehrt so langsam wieder ein und man fängt an, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Viele Erinnerungen kommen wieder hervor, positiv wie negativ. Für mich war das Jahr 2015 geprägt vom Launch dieses Blogs, was definitiv eine der besten Entscheidungen war, die ich getroffen habe.

Im Reigen der vielen Jahresrückblicke möchte ich mich hier mit meinem persönlichen Rückblick einreihen (gespickt mit einigen meiner Lieblingsbilder des Jahres):

Atomium Brüssel

Mal ein anderer Blick aufs Atomium in Brüssel

Im Februar bin ich über Karneval das erste Mal in Brüssel gewesen. Die Stadt hat mich doch entgegen meinen Erwartungen sehr überrascht. Brüssel ist durch die EU unglaublich international, aber dabei trotzdem irgendwie klein und gemütlich geblieben. Und ich habe dort nicht nur Pommes, Waffeln und Schokolade gegessen, sondern auch hervorragendes marokkanisches Essen bekommen.

Fallas in Valencia

Fallas in Valencia

Im März bin ich mit Freunden nach Valencia zu den Fallas gefahren. Da es das zweite Mal war, daß ich dieses Fest erleben durfte, wußte ich, was mich erwartet und es war wieder genau so schön wie beim ersten Mal. Ein tolles Fest, was man mal erlebt haben sollte.

Im April war es dann endlich soweit, am 27.4. ging mein Blog online. Es war unglaublich spannend zu sehen, wie sich der Blog entwickelt, ob überhaupt jemand meine Beiträge liest und sie hilfreich findet. Aber mittlerweile habe ich doch täglich einige Zugriffe, es sind nicht sehr viele, aber ich freue mich über jeden.

Wien Fiaker

Fiaker in Wien – und sehr wienerisches Schild

Anfang Mai habe ich ein verlängertes Wochenende in Wien verbracht. Bis dato kannte ich Wien nur von einer Dienstreise, als ich einmal drei Stunden Zeit hatte. Wien hat mir richtig gut gefallen, nur war es leider um den 1. Mai ziemlich voll in der Stadt. Das hat leider einiges vermiest.

Ellenbogen von Sylt

Der endlose Strand am Ellenbogen von Sylt

Mitte Mai bin ich, wie immer im Mai, für eine Woche zum Ausspannen nach Sylt gefahren. Hier ist eine Woche relaxen angesagt, ich muß mir nichts ansehen, sondern kann auch mal nichts machen. Und abends in einem der vielen tollen Restaurants essen gehen. Während des Sylturlaubs hatte ich Geburtstag. Dieser Tag war der erste richtige Sonnentag während der Woche, was ich natürlich ausgiebig genossen habe.

Landschaftspark Nord / Duisburg

Turbinen im Landschaftspark Nord / Duisburg

Zeche Zollverein Essen

Die Kokerei in der Zeche Zollverein Essen

Der Juni stand ganz im Zeichen der Industriekultur. Ein Besuch des Landschaftspark Nord in Duisburg oder der Zeche Zollverein während der Extraschicht waren wunderbare Abwechslungen im Alltag. Ich finde es immer wieder erstaunlich zu sehen, was in den letzten Jahren aus den stillgelegten Montanwerken im Ruhrgebiet alles gemacht wurde.

Odeon Theater Köln

Das Odeon-Theater in Köln, Wirkungsstätte von Trude Herr

Eine Foodtour im Kölner Severinsviertel durfte ich im Juni machen – meine erste gesponserte Blogaktion. Und als Düsseldorfer in die verbotene Stadt zu reisen…  war richtig nett. Ich habe eine ganz andere Ecke von Köln kennengelernt, es wurden viele Anekdoten erzählt und auch das Theater von Trude Herr habe ich entdeckt. Man sollte viel öfters mal in der Nähe unterwegs sein und die Nachbarstädte besuchen.

Neanderlandsteig

Auf dem Neanderlandsteig

Moselsteig Moseltal

Das wunderschöne Moseltal

Im Sommer bin ich ein paar Mal gewandert, z.B. zwei Etappen des Neanderlandsteiges und während eines Wochenendes an der Mosel eine Etappe des Moselsteigs. Vor allem der Neanderlandsteig hat mich überrascht. Ein sehr gut beschilderter Wanderweg, der in mehreren Etappen durchs Neanderland führt und quasi vor der Haustür liegt. Eine prima Ziel für ein Tagesausflug. Aber das beste an Wanderungen sind doch die Pausen, oder?

Flug über die Alpen

Klare Sicht über den Alpen beim Flug nach Mailand

Im Oktober ging es aber dann endlich wieder auf Reisen und zwar nach Mailand, zwei Tage Expo und zwei Tage Mailand. Leider war die Expo ziemlich überfüllt, so daß ich etwas früher als gedacht das Gelände verlassen habe und mehr von Mailand sehen konnte. Mailand ist echt toll, auch wenn sich mir die Stadt erst beim zweiten Besuch erschlossen hat. Und das italienische Essen erst, mmmh! Aber mit das tollste war der Hinflug und die klare Sicht auf die Alpen, grandios! Wann hat man sowas schon mal?

Zum Jahresende kam dann endlich mein diesjähriges Urlaubshighlight, Neuseeland! Aber darüber erzähle ich demnächst ausführlich.

Und 2016?

  • Meine erste ITB
  • Werde ich immer noch nicht aus dem Hamsterrad ausbrechen
  • Genussbummler wird 1
  • Ina wird 40
  • Natürlich wieder eine Woche Sylt
  • Viel zu wenig Urlaubstage (das meiste ist schon für Neuseeland draufgegangen)
  • Vielleicht eine Wochen Cinque Terre oder vielleicht auch Malaga oder doch was anderes
  • Definitiv mal wieder nach Kopenhagen
  • ….

Nach dem ganzen Geschreibe von mir jetzt zu dir. Dir möchte ich danken. Dafür, daß du diesen Blog liest, ihn vielleicht sogar abonniert hast und immer wieder kommst. Denn ohne dich wäre das ganze hier ziemlich langweilig.

DANKE!

 

Du willst nichts mehr verpassen?

Melde dich jetzt an, blicke hinter die Kulissen und erhalte als Dankeschön meinen Leitfaden zur Planung von Roadtrips.

Ich werde deine E-Mailadresse nicht weitergeben oder verkaufen. Auch erhälst du von mir keinen Spam! Versprochen!

2 Kommentare zu “Das war 2015 – Mein persönlicher Rückblick

  1. Pingback: Lesetipp: Blogger-Jahresrückblick Liebe! - Reiseaufnahmen

  2. Pingback: Look Back Dezember 2015 - Reiseblog Gecko Footsteps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*