Genussstücke im Oktober

Es ist wieder soweit. Der Monat ist um. Und wieder habe ich viele tolle Blogartikel entdeckt, die ich euch wie gewohnt vorstellen möchte.

Die kühle nordische Schöne

Kopenhagen ist eine meiner Lieblingsstädte und da ich Freunde habe, die in einem Vorort von Kopenhagen wohnen, bin ich eigentlich einmal im Jahr dort. Jetzt fragst du dich wahrscheinlich, warum ich noch keinen Artikel über Kopenhagen geschrieben habe. Ganz einfach: Die meiste Zeit verbringe ich mit meinen Freunden und habe einfach zu wenige Fotos für einen Artikel. Aber bei somewhereelse habe ich einen wirklich tollen Artikel gefunden, der Kopenhagen so beschreibt, wie ich die Stadt auch erlebt habe – gemütlich, erholsam und entspannt . Und ein paar neue Dinge habe ich auch entdeckt – für meinen nächsten Besuch.

Kapstadt-Highlights

Steffi hat in Kapstadt einen zweiwöchigen Sprachkurs gemacht und in ihrer freien Zeit die Stadt erkundet. Dabei hat sie viele schöne Ecken der Stadt entdeckt, die sie in ihrem Artikel auf dem Blog steffistraumzeit vorstellt. Einiges davon kannte ich noch nicht, bei anderen Tipps war es sehr interessant zu lesen, was sich in den letzten 10 Jahren verändert hat. Ich bin schon sehr gespannt auf ihren Artikel über die Kapregion.

Roadtrip durch Jordanien

Jordanien mit seinen Weltwundern Petra und Wadi Rum ist eines meiner Traumziele. Doch kann man wirklich dorthin fahren, ohne sich ständig um seine Sicherheit zu sorgen? Diese Frage stellt sich mir immer wieder. Bei we2ontour habe ich einen Artikel gefunden, der diese Frage beantwortet. Frauke und Jojo haben Jordanien sogar als Selbstfahrer bereist und sich zu keinem Punkt unsicher gefühlt. Mich hat dieser Artikel überzeugt. Jetzt muß ich nur noch meinen Mitreisenden überzeugen.

Ayurvedakur in Indien

Kennst du Ayurveda? Ich kannte es bisher nur aus dem Wellnessurlaub von der Abhyanga-Massage und der ayurvedischen Ernährung. Tiefergehend war mein Kenntnisstand nicht. Das aber Ayurveda eine alte traditionelle und ganzheitliche indische Heilkunst ist wußte ich nicht. Janine von Bereise die Welt hat eine Ayurvedakur in Indien gemacht um ihren Gesundheitszustand zu verbessern. Ihre Erfahrungen und wie so keine Kur abläuft, hat sie in ihrem Bericht geschildert. Beeindruckt hat mich, daß sie auch ganz offen beschrieben hat, daß es ihr während der ersten Tage der Behandlung ehr schlechter als besser ging.

Pünktlich zum Erscheinen dieses Artikels ist auch der zweite Teil von Janines Erfahrungsbericht erschienen.

Schmutzig durch den Amazonas-Regenwald

Bei Regenwald muß ich irgendwie immer an Tarzan denken. Aber das ist ja nur Fiktion. Mein kurzer Aufenthalt im Regenwald war für mich sehr anstrengend, da das Klima nicht so meins ist. Umso spannender finde ich Sabines Bericht auf dem Blog Ferngeweht über ihren viertägigen Aufenthalt im Amazonas-Regenwald. Sie hat dort in einer kleinen Lodge gewohnt und viele Wanderungen gemacht. Wirklich toll.

Aussicht auf Rom

Rom ist toll! Mir hat Rom richtig gut gefallen und ich habe meinen Aufenthalt dort wirklich genossen. Was ich leider nicht kannte, waren die tollen Aussichtspunkte, die es in dieser Stadt gibt. Aber ich hätte auch drauf kommen können, denn Rom ist ja auf 7 Hügeln erbaut. Katrin hat in ihrem Artikel die 7 schönsten Aussichtspunkte von Rom aufgelistet, und es sind nicht die 7 Hügel, sondern auch Dachterassen, Plätze und Straßen.

Das Gemüsedorf Tra Que bei Hoi An

Hoi An hat mir auf meiner Vietnamreise besonders gut gefallen. Nahe bei Hoi An liegt das Gemüsedorf Tra Que, was eine Art gemeinnützige Farm ist, wo Familien Obst, Gemüse und Kräuter auf biologischer Art anbauen. In diesem Dorf habe ich damals einen Kochkurs gemacht. Leider habe ich sehr wenig von diesem Dorf gesehen. Franziska erzählt auf dem Blog Home is where your bag ist von ihrem Tag in Tra Que. Dort ist sie auf einem Markt einkaufen gewesen, hat Wasserbüffel gehütet, ein Feld bestellt und vieles mehr.

Mit 35 auf Klassenfahrt

Klassenfahrten waren immer etwas besonderes, findest du nicht auch? Mit dem Bus fuhr man mit der ganzen Klasse in eine Jugendherberge. Ein Lehrer war als Aufpasser dabei, man versuchte aber immer seiner Kontrolle zu entgehen. Die Nächte wurden durchgemacht und in den höheren Klassen wurde meist zu viel Alkohol getrunken. Aber irgendwie war es immer toll. Janett von Teilzeitreisender hatte jetzt die Gelegenheit, mit 35 mal wieder auf Klassenfahrt zu gehen – nur ohne Lehrer. Sie hat mit anderen Bloggern ein Wochenende in der Jugendherberge in Neuharlingersiel mit viel Musik, Paddeln und Basteln verbracht. Sie hat erfahren, daß Jugendherbergen nicht mehr das Selbe sind wie früher – und das es nicht mehr so einfach fällt die Nacht durchzumachen wie mit 16.

Kampf dem Palmöl

Das auf einem Reiseblog auch mal ein kritischer Ton herrschen kann, hat Ivana vom Blog Weltenbummlerin gezeigt. Sie ist durch Sumatra und Borneo gereist und hat mit eigenen Augen gesehen, wie der Urwald von den vielen Palmölplantagen verdrängt wird. Sie hat erlebt, wie der Smog, der durch die viele Brandrodung den Himmel verdunkelt und das Atmen ziemlich schwer macht, wochenlang nicht verschwindet. Wie durch den Smog auch der Flugverkehr beeinträchtig wird und ihr Flug gestrichen wurde. Durch diese Erlebnisse wurde ihr bewußt, was für Auswirkungen unser Bedarf an Palmöl hat und sie will ihr Verhalten dementsprechend ändern. Sie gibt Beispiele, was jeder von uns in seinem Alltag ändern kann, um den Verbrauch an Palmöl zu senken.

Was waren deine Highlights im September, welcher Artikel eines Reiseblogs hat dir besonders gut gefallen?

Du willst nichts mehr verpassen?

Melde dich jetzt an, blicke hinter die Kulissen und erhalte als Dankeschön meinen Leitfaden zur Planung von Roadtrips.

Ich werde deine E-Mailadresse nicht weitergeben oder verkaufen. Auch erhälst du von mir keinen Spam! Versprochen!

12 Kommentare zu “Genussstücke im Oktober

  1. Hallo Ina,
    Vielen Dank für die Aufnahme in Deine Genussstücke.

    Kapstadt war einfach wunderbar und ich möchte unbedingt noch einmal zurückkehren und mehr von Südafrika sehen.
    Heute geht der Artikel zur KapRunde online.

    Liebe Grüße
    Steffi

  2. Liebe Ina,

    vielen Dank für die Aufnahme in Deine Genussstücke :)!

    Die Ayurvedakur war eine spannende und interessante Erfahrung, die ich nur jeden empfehlen kann. Obwohl die Kur anfangs eher eine Tortur für mich war, ist die positive Nachwirkung enorm. Ich habe mir vorgenommen in regelmäßigen Abständen (evtl. alle zwei Jahre) diese Kur zu machen. Das hat mir mehr gebracht als jeder Arzt oder Heilpraktiker bislang hier, wo ich eine Menge Geld gelassen habe.

    Liebe Grüße,
    Janine

    • Hallo Janine,
      gerne!
      Ich fand deinen Bericht sehr interessant und habe mich jetzt auch mal ein wenig eingelesen zum Thema Ayurveda. Sehr spannend!

      Lieben Gruß
      Ina

    • Liebe Ivana,
      Sehr gerne! Ich finde es gut, wenn Reiseblogs auch mal kritisch berichten. Und viele Dinge muß man einfach erst einmal vor Augen geführt bekommen, um sie zu ändern.

      Lieben Gruß

      Ina

    • Gerne. Ja, man merkt, daß es dir gut gefallen hat.
      Ich lese solche Berichte sehr gerne, obwohl es nicht mein Klima ist. Aber vier Tage würde ich dort nicht aushalten.
      Lieben Gruß
      Ina

  3. Hallo Ina,
    wir freuen uns sehr, es in deine Genussstücke geschafft zu haben 🙂
    Danke!
    Wieder einmal eine tolle Zusammenstellung!
    Dann hoffen wir sehr, dass du deinen Mitreisenden von Jordanien überzeugen kannst. Es ist ein wundervolles Land! Tourismus ist für viele Menschen in Jordanien eine wichtige Einnahmequelle, zur Zeit leidet das Land sehr unter den ausbleibenden Touristen. Für viele gilt: Jordanien = Naher Osten = Krisengebiet = kann man nicht bereisen!

  4. Liebe Ina,

    es freut mich riesig, dass es mein Artikel über Kopenhagen in deine Genusstückesammlung geschafft hat! Ganz besonders freut mich, dass du noch ein paar neue Ideen für deinen nächsten Besuch gefunden hast.
    Und all die anderen inspirierenden Artikel! Jordanien hat es mir jetzt auch angetan.

    Liebe Grüße
    Yvonne

  5. Pingback: Genussstücke im März

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*