7 Dinge, die du in Sydney kostenlos erleben kannst

Sydney ist eine tolle Stadt und ich habe mich sofort in sie verliebt. Daher wundert es mich nicht, daß Sydney beim Ranking der lebenswertesten Städte immer wieder unter den oberen Plätzen landet. Damit dein Besuch in Sydney nicht ein zu großes Loch in dein Budget reißt, habe ich hier ein paar tolle Tipps, was man in Sydney auch ohne Geld erleben kann.

Zu Fuß über die Harbour Bridge

Die Harbour Bridge ist neben der Oper das Wahrzeichen von Sydney. Berühmt ist der Bridge Walk auf dem Bogen der Brücke bis hoch zur Mitte. Das ist bestimmt auch eine sehr schöne Sache, aber leider auch ziemlich teuer. Und man darf keinen Fotoapparat mitnehmen, was mich persönlich gestört hat. Eine tolle Alternative, die zudem auch noch kostenlos ist, ist die Harbour Bridge zu Fuß zu überqueren. Hier hat man auch einen tollen Blick auf die Skyline und die Oper, man kann ohne Ende Fotos machen und sich so viel Zeit lassen wie man möchte. Möchte man noch höher stehen, kann man einen der Pylone besteigen (13 AUS$).

Sydney Harbour Bridge

Auf der Harbour Bridge

Royal Botanical Garden

Einen der schönsten botanischen Gärten, die ich gesehen habe, ist der von Sydney. Und ich meine nicht die Auswahl der Pflanzen oder so. Ich meine schon die Art, wie man im Royal Botanical Garden in Sydney begrüßt wird. Hier wird man dazu aufgefordert, über das Gras zu laufen, die Bäume zu drücken, die Blumen zu riechen oder auf den Wiesen zu picknicken. Das ist doch toll, oder? Außerdem liegt der Botanische Garten direkt neben der Oper, das Government House im Park kann umsonst besichtigt werden und vom Mrs. Macquaires’s Point kann man tolle Fotos von der Oper mit der Harbour Bridge machen. Für mich ist der Royal Botanical Garden eine tolle Oase, um während des ganzen Sightseeing ein wenig abzuschalten.

Sydney Royal Botanical Garden

Museum of Contemporary Art

Das besondere an diesem Museum in Sydney ist, daß hier keine zeitgenössischen Kunstwerke vieler bekannter Künstler aus aller Welt gezeigt wird. Nein, hier werden nur australische Künstler ausgestellt, was für den ein oder anderen etwas enttäuschend sein mag. Für mich hat dies aber gerade den Reiz des Museums ausgemacht. Ein großes Augenmerk wird auf die zeitgenössische Kunst der Aborigines gelegt, die man ja außerhalb von Australien nicht sehr oft in Museen bewundern kann.

Sydney Museum Contemporary Art

Aboriginal Art im Museum

Die Hauptausstellung des Museum of Contemporary Art ist kostenlos, Sonderausstellungen kosten Eintritt. Auch wer nicht kunstinteressiert ist, sollte aber wenigstens hoch ins Cafe gehen. Denn von der Terrasse hat man einen tollen Blick auf die Rocks und den ganzen Circular Quay.

Sydney Terrasse Museum Contemporary Art

Auf der Terrasse des Museum of Contemporary Art

Free Walking Tours

Wer kann einem am besten eine Stadt zeigen? Wer hat die wirklichen Insidertipps, die in keinem Reiseführer stehen? Genau, Einheimische. In Sydney gibt es die Free Walking Tours, wo Sydneysider durch ihre Stadt führen. Sie berichten auf der Tour über den Lifestyle und die Kultur, sie erzählen Geschichten und Geheimnisse ihrer Stadt. Das tolle ist, man braucht die Touren nicht zu buchen. Wenn es gerade in den eigenen Ablauf paßt, nimmt man einfach daran teil. Es gibt zwei Touren: Die Sydney Sights, welche um 10:40 und um 14:30 stattfindet, sowie die Rocks Tour, die um 18 Uhr startet. Und Ausreden gibt es nicht, die Touren finden bei Wind und Wetter statt. Die Tourguides erkennt man an den knallgrünen T-Shirts. Weitere Infos gibt es auf der Website der Free Wakling Tours.

Opera Bar

Wer den Abend in wunderschöner Atmosphäre mit phänomenalem Ausblick ausklingen lassen möchte, ist bei der Opera Bar sehr gut aufgehoben. Hier verwandelt sich allabendlich das Hafenufer an der Oper zu einer Cocktailbar, in der jeden Abend Livemusik gespielt wird. Natürlich kann man hier auch essen oder ein Glas Wein trinken. Aber man kann auch einfach nur hingehen, der Musik lauschen und die tolle Aussicht auf Oper und Harbour Bridge genießen.

Sydney Opera

Die Opera Bar am Tag

Sydney Observatory

Direkt neben den berühmten The Rocks liegt das Viertel Millers Point, welches vom Observatory Hill überragt wird. Dort befindet sich die historische Sternwarte, die 1858 erbaut wurde. Mittlerweile ist in dem Gebäude das Museum für Astronomie untergebracht. Die dortige Tagesausstellung kann man umsonst besuchen, will man ins Planetarium oder Nachts in die Sternwarte, muß man allerdings Eintritt bezahlen. Auch wenn man sich nicht für die Astronomie interessiert lohnt sich der Weg hoch zum Sydney Observatory, denn der Park dort ist einer der schönsten Picknickplätze von Sydney und man hat dort einen einmaligen Blick auf die Harbour Bridge und North Sydney.

Spaziergang durchs abendliche Sydney

Für mich ist dies eins der wunderbarsten Dinge, die man in einer Stadt unternehmen kann. Meiner Meinung nach haben Städte abends ein ganz anderes Flair als tagsüber. Die Geschäfte sind geschlossen, die Hektik des Tages ist vorbei und wenn es langsam dunkel wird, fallen einem ganz neue Dinge auf. In Sydney ist nicht nur die Skyline sehenswert, auch die Fußgängerzone der Pitt St. mit den viktorianischen Galerien oder die Parks sind einen abendlichen Besuch wert. Oder man schlendert einfach durch die Straßen und läßt die abendliche Stimmung auf sich wirken.

Sydney Passage

Eine der vielen viktorianischen Einkaufspassagen im Abendlicht

Sydney Opossum

Manchmal trifft man auch auf ein Opossum

Hast du noch mehr Tipps, was man Sydney kostenlos erleben kann?

Du willst nichts mehr verpassen?

Melde dich jetzt an, blicke hinter die Kulissen und erhalte als Dankeschön meinen Leitfaden zur Planung von Roadtrips.

Ich werde deine E-Mailadresse nicht weitergeben oder verkaufen. Auch erhälst du von mir keinen Spam! Versprochen!

12 Kommentare zu “7 Dinge, die du in Sydney kostenlos erleben kannst

  1. Oh ja Sydney…
    Es ist schon ganz lang her. Ich habe dort 4 Wochen einfach nur vor mich hin gelebt. Ich liebe diese Stadt und hoffe bald wieder hin zu kommen. Und diese Orte habe ich auch fast alle besucht. Mein Lieblingsort war übrigens der botanische Garten. Viele Grüße Jürgen

    • 4 Wochen nur in Sydney, daß stell ich mir unglaublich toll vor.
      Der botanische Garten gefällt mir auch am besten von den Orten. Wirklich schade, daß Sydney so weit weg ist.
      Lieben Gruß

      Ina

  2. Oh ja 4 Wochen waren einfach nur cool, damals hatte ich insgesamt ein halbes Jahr Zeit für Australien und ich habe das Land einfach nur langsam dafür aber intensiv erlebt. Es ist zwar sehr lange her, aber heute noch kann ich etwas von der Zeit spüren. Ich kann jedem nur den Tip geben, Zeit lassen beim Reisen.

    Viele Grüße Jürgen

    • Besser eine Woche als gar nicht. Ich hatte nach der Neuseelandreise extra noch 3 Tage für Sydney eingeplant. Wenn man schon einmal dort unten ist, dann muß einfach ein Besuch in Sydney sein.
      Lieben Gruß
      Ina

  3. Oh ja Sydney, an diese Stadt habe ich auch mein Herz verloren. Den Bridge Walk haben wir leider nicht machen können – werden wir aber sicher nachholen. Einen wunderschönen Blick über die Stadt gibt es auch von der anderen Seite im Nord Osten. Dort finden sich immer wieder kleine Parks und Aussichtspunkte. Auch kostenlos und wunderschön sind die winzigen kleinen Strände im Nordosten – teilweise nur 5-10 Meter lang liegen diese versteckt inmitten von Bäumen und schicken Villen.
    Ganz liebe Grüße
    Sabine

  4. Danke für die tollen Tipps. Ich bin auch bald in Sydney und dein Bericht hilft mir sehr weiter. Insbesondere der Tipp mit der Harbour Bridge als Alternative zum Bridge Walk.

    Gruß
    Oliver

  5. Hallo,

    ich war zwar noch nie in Australien, aber deine Aufzählung ist echt spannend. Ich hätte nicht gedacht, dass man soviel kostenlos in Sydney erleben kann. Ich finde es gerade interessant, dass nur australische Künster im Museum zu sehen sind.

    LG Myriam

    • Hallo Myriam,

      vielen Dank. Sydney ist auf eine Reise wert und sehr spannend. Es ist wirklich erstaunlich, was man alles kostenlos machen kann. Wir haben sogar vom Hotel eine Karte mit Infos, was es alles kostenlos zu erleben gibt.

      LG
      Ina

  6. Hi Ina,

    vielen Dank fuer den Tipp mit der Harbour Bridge! Wir fliegen am Sonntag nach Sydney und unsere australischen Kollegen meinten zwar, wir sollten den Walk unbedingt machen, aber ehrlich gesagt ist es mir zu teuer. Und wenn man dann noch nicht einmal seinen Fotoapparat mitnehmen darf..

    Liebe Gruesse aus Hong Kong,
    Kaja

    • Hallo Kaja,

      gerne! Ich habe den Walk auch nicht wegen der Kosten gemacht und habe es nicht bereut.
      Wünsche euch viel Spaß in Sydney. Ich könnte sofort wieder hinfliegen.

      Lieben Gruß
      Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*