Einreise in die USA – Alles was man wissen muß

Über die Einreise in die USA gibt es viele Horrorgeschichten. Auch wenn die Einreisebestimmungen in den letzten Jahre immer wieder verschärft wurden, habe ich nie etwas negatives erlebt. Man muß nur ein paar einfache Dinge beachten:

Vor der Reise

Braucht man ein Visum?

Für eine Reisezeit von bis zu 90 Tage gibt es in den USA das US Visa Waiver Programm. Dies erlaubt es Touristen aus 29 Ländern, zu denen u.a. Deutschland, Österreich und die Schweiz gehören, visafrei einzureisen. Notwendig dafür ist:

  • ein maschinenlesbarer Reisepaß (den bordeauxroten), der am Tag der Ausreise noch gültig ist („Ab dem 1.4.2016 werden aufgrund geänderter Vorschriften zum Visa Waiver Programm  nur noch Inhaber elektronischer Reisepässe (Pässe mit integriertem elektronischen Chip) visumfrei in die USA einreisen können.“ siehe Auswärtiges Amt)
  • ein gültiges Rück- oder Weiterflugticket

Ein Visum ist notwendig, wenn man z.B.

  • vorhat, in den USA einer bezahlten oder unbezahlten Arbeit nachzugehen (Au Pair oder bei nur vorübergehend in den USA ausgeführte Tätigkeiten, z.B. Journalisten),
  • den Besuch einer Ausbildungsstätte plant (auch einer Sprachschule),
  • an einem Austauschprogramm teilnimmt,
  • nicht mit einem regelmäßig verkehrenden Beförderungsmittel einreist (z. B. Segler, Piloten; gilt auch für die Überseeterritorien)
  • keine elektronische Einreiseerlaubnis erhalten hat (siehe unten)
  • mit einem Kinderreisepaß einreist
  • Stempel aus versch. arabischen Ländern wie Sudan, Iran etc. im Pass hat

ESTA Antrag

Mindestens 72 Stunden vor der Einreise muß man sich über das ESTA, das elektronische System zur Einreisegenehmigung (Electronic System for Travel Authorization) anmelden. Die Seite ist auf deutsch und man wird automatisch durch den Antrag geleitet. Am Ende erhält man eine Auftragsnummer, die man sich notieren sollte, falls nochmal etwas geändert werden muß (z.B. Reisedaten oder Zieladresse).

Der ESTA-Antrag kostet 14 $, für die Bezahlung ist eine Kreditkarte erforderlich. ACHTUNG: Es gibt verschiedene Seiten, auf denen auch der Antrag gestellt werden kann. Hier bezahlt man aber deutlich mehr. Daher nur den Antrag nur auf der offiziellen Seite des US-Governments stellen.

Die Angaben Deiner Flugnummer und der ersten Adresse in den USA sind freiwillig und müssen nicht zwingend angegeben oder aktualisiert werden.
Einige USA Reisende wissen nicht ob sie nun zuerst den ESTA-Antrag stellen oder zuerst den Flug buchen sollen. Ich habe zuerst den Antrag gestellt und nach erteilter „Genehmigung“ den Flug gebucht.

Eine erteilte ESTA-Reisegenehmigung:

  • ist bis zu zwei Jahren gültig
  • ist für mehrere Einreisen in die Vereinigten Staaten gültig
  • begründet keinen Rechtsanspruch auf Einreise in die Vereinigten Staaten. Die ESTA-Genehmigung erlaubt den Reiseantritt per Flugzeug oder Schiff in die Vereinigten Staaten lediglich im Rahmen des Programms für visumfreies Reisen. In allen Fällen treffen Zoll- und Grenzschutzbeamte an den amerikanischen Einreisestellen die Entscheidung über die Einreise

Eine neue Genehmigung muß beantragt werden wenn

  • man einen neuen Reisepaß hat
  • bei Namensänderung
  • bei Änderung der Staatsangehörigkeit
  • Wenn sich Ihre Antwort auf eine der im ESTA-Antragsformular gestellten, mit ja oder nein zu beantwortenden Fragen, geändert hat

APIS-Formblatt für die Einreise in die USA

Die Fluggesellschaft ist verpflichtet die Daten der Passagiere vor dem Abflug dem „Department of Homeland Security“ mitzuteilen. Dazu ist es notwendig dieses Formbatt auszufüllen. Bei den meisten Fluggesellschaften werden die Daten direkt bei der Buchung erfaßt oder man kann dies nachträglich über deren Website machen.

Zur Sicherheit habe ich ein ausgefülltes Formblatt dabei. So bin ich im Falle eines Falles auf der sicheren Seite und kann es, wenn notwendig, gleich abgeben.

Check-in

 Während des Check-ins muß man einige Fragen beantworten, wie z.B.

  • hat man das Gepäck selber gepackt
  • hat man Dinge im Gepäck, die man im Auftrag von anderen transportiert

Die Fragen sollte man wahrheitsgemäß beantworten. Auf Nachfrage gibt man am Schalter auch das APIS-Formular ab.

Im Flugzeug / auf dem Schiff

Im Flugzeug oder auf dem Schiff werden die Zollformulare ausgeteilt. Diese müssen für die Einreise in die USA ausgefüllt werden. In dem blau-weißen Formular werden Fragen zur Einfuhr gestellt (Lebensmittel, Tierprodukte, Geld). Das grüne Einreiseformular, welches es früher gab, ist vom ESTA-Antrag ersetzt worden.

Einreise in die USA

Sobald man amerikanischen Boden betritt, muß man in die USA einreisen, auch wenn man hier nur umsteigt. Direkt nach der Landung begibt man sich direkt zur Immigration. Aber keine Angst, man kann sich nicht verlaufen, am besten folgt man einfach den anderen Passagieren. An der Immigration gibt es zwei Bereiche, für US-Bürger (US-Citizens) und Nicht-US-Bürger (NON-US-Citizens). Je nach Menge der Schalter und der Anzahl der ankommenden Passagiere kann die Wartezeit schonmal länger dauern. Ist man dann an der Reihe, geht die Einreiseprozedur immer nach einem ähnlichen Schema ab:

  • Der freie Beamte ruft einen heran – meist winkt er einen zusätzlich oder man bekommt einen Schalter von einer Aufsichtsperson zugewiesen
  • Man geht zum Schalter, als Familie kann man zusammen einreisen. Als unverheiratete ist es mir bis jetzt erst einmal passiert, daß ich nicht mit meinem Partner zusammen zum Schalter gehen durfte
  • Am Schalter sollte man den Beamten kurz begrüßen
  • Nun wird jeder aufgefordert, Pass und Zollformular abzugeben
  • Der Beamte vergleicht das Foto im Pass mit dem Gesicht ganz genau. Am besten direkt unaufgefordert Mütze, Sonnenbrillen oder ähnliches abnehmen.
  • Nun werden die Fingerabdrücke gescannt. Dazu die 4 Finger der rechten Hand auf den Fingerabdruck-Scanner legen, anschließend der Daumen (thumb). Das selbe wird mit der linken Hand gemacht. Meistens zeigt der Beamte auf das, was er haben will.
  • Zum Schluß wird man noch aufgefordert, in die Kamera zu sehen, damit ein Foto gemacht werden kann. Brillenträger müssen die Brille abnehmen.

Während der Prozedur stellt der Beamte oft Fragen, wie z.B.

  • Was ist das Ziel der Reise?
  • Ist es der erste Besuch in den USA?
  • Was ist der Zweck dieser Reise?

Mit diesen Fragen will der Beamte zum einen herausfinden, ob man beim ESTA-Antrag die Wahrheit gesagt hat. Teilweise ist es aber nur Small Talk. Keine Angst, falls das Englisch nicht gut ist, werden meist auch weniger Fragen gestellt. Einfach ruhig bleiben und die Fragen wahrheitsgemäß beantworten. Am Ende der Prozedur stempelt der Beamte den Paß und man bekommt Paß und Zollformular zurück.

Dann muß man sein Gepäck holen und durch den Zoll gehen. Dort muß man evtl. noch einige Fragen zum Gepäck beantworten und das Zollformular abgeben. Wichtig ist, daß man keine frischen Lebensmittel dabei ist. Weitere Informationen zu den Einfuhrbestimmungen gibt es beim US-Zoll.

Die Einreise in die USA ist geschafft. (Wenn man weiterfliegt, gibt man nach dem Zoll den Koffer wieder auf)

Eine neue Möglichkeit der Einreise ist die Automated Passport Control (APC), wodurch die Einreise deutlich schneller wird. Diese Automaten gibt es noch nicht an allen Flughäfen. Auf dem ReisenFotografie-Blog findest du weitere Informationen zu dieser Einreise.

Weitere Informationen gibt es beim Auswärtigen Amt oder der amerikanischen Botschaft

Diese Information ist nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt worden und ersetzt keine Rechtsberatung. Für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit kann ich keine Haftung übernehmen. Das geltend machen von Ansprüchen jeglicher Art ist daher ausgeschlossen. Stand der Information: Februar 2016

Dir hat mein Bericht gefallen? Dann unterstütze mich und folge mir auf Facebook oder bloglovin. DANKE!!!

Du willst nichts mehr verpassen?

Melde dich jetzt an, blicke hinter die Kulissen und erhalte als Dankeschön meinen Leitfaden zur Planung von Roadtrips.

Ich werde deine E-Mailadresse nicht weitergeben oder verkaufen. Auch erhälst du von mir keinen Spam! Versprochen!

5 Kommentare zu “Einreise in die USA – Alles was man wissen muß

  1. Moin,

    tolle Erklärung des ganzen Verfahrens rund um die Einreise in die USA. Das ganze hört sich immer viel schlimmer an, als es wirklich ist. Lesezeichen zum Verteilen – auch an unsere Kunden – ist schon gesetzt.

    Und Danke fürs Verlinken *freu*.

    LG Thomas

    • Hallo Thomas,

      vielen Dank (und vor allem fürs verteilen)!! Ja, das ganze wird doch manchmal sehr dramatisch dargestellt.
      Den Link hab ich gerne gesetzt, die Einreise mit Automaten kannte ich noch nicht. In Anchorage hatten sie das damals noch nicht.

      LG Ina

    • Als ich 2013 in den USA war, hatte ich es schon vom Reisebüro bekommen. Wie gesagt, die Infos kann man auch online bei der Fluglinie eingeben bzw. über das Reisebüro. Mir wurde damals empfohlen, daß Formular trotzdem ausgefüllt mitzuführen. Da gehe ich persönlich lieber auf der sicheren Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*