Wo du den besten Kochkurs in Hoi-An machen kannst

Schon um 9 Uhr morgens wurden wir am Hotel von unserem Reiseführer abgeholt – mit Fahrrädern. Irgendwie hatte ich dies in der Beschreibung überlesen. Und daß, wo ich schon als Fußgänger in dem vietnamesischen Straßenverkehr völlig überfordert bin. 

Einkaufstour auf vietnamesisch

Gott sei Dank sind wir dann aber über relativ ruhige Straßen zum Markt in der Altstadt von Hoi-An gefahren. Dort wurden wir schon von unserem Koch Phuoc erwartet. Bei ihm waren noch zwei weitere Teilnehmerinnen aus Israel, so daß wir nur zu viert waren. Phuoc stattete uns alle mit Einkaufstaschen aus und wir gingen einkaufen. Wir starteten in dem „Food Court“ des Marktes wo er uns die ganzen Gerichte erklärte und die Stände empfahl, wo wir am besten essen sollten. Da er als Kind mit seinen Eltern, die Gemüsebauern sind, sehr oft in dem Markt war, kannte er viele der Standbesitzer.

Kochkurs Hoi-An Markthalle

Gang über den „Food Court“ des Marktes

Im Marktbereich zeigte er uns viele Obst- und Gemüsesorten, erklärte uns deren Verwendung und beantwortete geduldig unsere Fragen. Einiges konnten wir auch probieren, wie z.B. kleine Schnecken, die ich auch heldenhaft probierte.

Kochkurs Hoi-An Schnecke

Augen zu und probieren

Kochkurs Hoi-An Phuoc

Phuoc mit Bananenblüte

Während der Tour über den Markt kauften wir die Zutaten für den Kochkurs ein.

Kochen im Gemüsedorf Tra Que

Nachdem unsere Einkäufe auf die Fahrräder verteilt waren fuhren wir zum Gemüsedorf Tra Que, das nicht weit von Hoi-An entfernt liegt. Dort hat Phuoc in dem Haus seiner Großmutter seine kleine Kochschule eingerichtet. Als wir ankamen wurden wir von Phuocs Schwestern mit einer sehr leckereren Erfrischung begrüßt, ein Fruchtsaft mit Basilikumsamen, Ingwer und Limette.

Kochkurs Hoi-An Kochschule

Die kleine Kochschule

Kochkurs Hoi-An Getränk

Kleine Erfrischung

Nachdem wir uns etwas abgekühlt hatten, bekamen wir alle einen vietnamesischen Kegelhut und wurden von einer der Schwestern in dem Dorf herumgeführt. Sie zeigte uns die verschiedenen Gemüse-, Kräuter- und Obstpflanzen, die dort angebaut wurden und erklärte uns die Art des Anbaus.

Kochkurs Hoi-An Gemüseanbau

Gemüseanbau ist hier noch Handarbeit

Als wir dann zurückkamen, hatte Phuoc schon alles für den Kochkurs vorbereitet. Jeder bekam eine Schürze und ein kleines Kochbüchlein und dann ging es endlich los. Wir kochten Fisch im Bananenblatt, Frühlingsrollen und Banh Xeo, die vietnamesischen Pfannkuchen. Von nun an wurde unter der Aufsicht von Phuoc geschnibbelt, gehackt, geschält und gerollt. Geduldig und mit viel Witz hat er die nötigen Handgriffe erklärt und vorgemacht und uns notfalls korrigiert. Anschließend wurden die Frühlingsrollen mit viel Gelächter gerollt. Das ist gar nicht so einfach wie es aussieht, vor allem wenn die Reisblätter nicht reißen sollen. Der Fisch wurde mit einer Tamarindenpaste in die Bananenblätter gepackt und auf den Grill gelegt. Die fertigen Frühlingsrollen wurden frittiert und anschließen konnten wir diese mit der klassischen vietnamesischen Dip-Sauce Nuoc mam pha (Fischsoße, Chili, Knoblauch, Zucker, Limette) als Vorspeise genießen. Sehr lecker.

Kochkurs Hoi-An Frühlingsrolle

Frühlingsrolle mit Dip und etwas Kropoek

Während die Fischpäckchen weiterhin langsam auf dem Grill garten, haben wir die kleinen Pfannkuchen gebraten, die mit Schweinefleisch, Garnelen und einigen Sojasprossen gefüllt wurden. Jeder durfte seinen eigenen Pfannkuchen auf einem kleinen transportablen Gasherd braten. Für einen E-Herd-Benutzer eine teilweise feurige Angelegenheit.

Kochkurs Hoi-An Banh Xeo

Hochkonzentriert bereite ich Banh Xeo zu

Nachdem dann auch der Fisch fertig war, konnten wir dann unser selbstgekochtes vietnamesische Mittagessen genießen. Dazu gab es kalte Getränke, auch unser liebstes vietnamesisches Bier – BaBaBa(333).

Kochkurs Hoi-An Fisch

Fisch in Bananenblatt – Es muß nicht immer Alufolie sein

Und zum Abschluß eine Fußmassage

Zum Abschluß des Kochkurs bekam jeder noch eine Kräuter-Fußmassage. Ich hätte nicht gedacht, daß so eine Fußmassage so angenehm ist. Das war ein perfekter Abschluß für den tollen Kochkurs. Leider war das Ende schon um 14 Uhr, ich hätte noch den restlichen Tag weitermachen können.

Der Kochkurs war eine tolle Erfahrung und eine gute Ergänzung der Vietnamreise. Phuoc ist ein engagierter junger Mann, der einen mit seiner Begeisterung für das Essen seiner Heimat sehr schnell in seinen Bann zieht. Auch die kleine Teilnehmerzahl war angehnehm.

Wenn du überlegst in Vietnam einen Kochkurs zu machen, kann ich diesen nur empfehlen. Weitere Informationen bekommst du bei Coconut Tours Hoi-An.

Wenn du auch mal Banh Xeo kochen möchtest findest du ein gutes Rezept z.B. hier.

Letzter Besuch: 2014

Ich wurde in keiner Form für diesen Beitrag bezahlt. Ich gebe hier lediglich meinen persönlichen Eindruck wieder.

Hast du schonmal im Ausland einen Kochkurs gemacht?

Du willst nichts mehr verpassen?

Melde dich jetzt an, blicke hinter die Kulissen und erhalte als Dankeschön meinen Leitfaden zur Planung von Roadtrips.

Ich werde deine E-Mailadresse nicht weitergeben oder verkaufen. Auch erhälst du von mir keinen Spam! Versprochen!

6 Kommentare zu “Wo du den besten Kochkurs in Hoi-An machen kannst

  1. So ein Kochkurs ist toll! Lustigerweise habe ich auch in Hoi An einen gemacht. Das war im vegetarischen Restaurant Minh Hien. Uns hat es dort so gut geschmeckt und zufällig haben wir in der Speisekarte entdeckt, dass die Besitzer auch Kochkurse anbieten. Also standen wir am nächsten Tag in der Küche der Familie und haben zusammen mit der Großmutter unsere fünf Lieblingsgerichte von der Karte gekocht. Mir läuft noch heute das Wasser im Mund zusammen, wenn ich an den Banana Blossom Salat denke … Das war eine tolle Erfahrung und jetzt kann ich die Gerichte auch zu Hause nachkochen 🙂

    • Hallo Yvonne,
      danke für deinen Kommentar. Das hört sich aber auch sehr gut an. Und Banana Blossom Salad, mmmmh, ich liebe ihn. Nur leider habe ich ihn in Deutschland noch nicht wieder entdeckt.
      Lieben Gruß
      Ina

  2. Pingback: 8 Gerichte, die du in Vietnam probieren solltest

  3. Pingback: Halong Bucht Kreuzfahrt- ein Reisebericht

  4. Pingback: Genussstücke im Oktober

  5. Pingback: Vietnamesisch Kochen lernen in Omas vegetarischer Küche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*